Nachdem meine Seite im Vorjahr 2 x gehackt wurde musste ich eine Zeit offline gehen! Jetzt sollte das Problem hoffentlich beseitigt sein. Danke an dieser Stelle an Computerprofi Thomas Koglbauer für die Unterstützung und Hilfe beim Wiederaufbau der Seite!

Nachdem der in der Vorwoche, vom IMSB durchgeführte Leistungstest, nicht die gewünschten Ergebnisse lieferte (die Werte sind für mich alles andere als optimal) quält mich zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit eine Verkühlung.
Falls ich dadurch pausieren muss, es wird sich in den nächsten Tagen zeigen, kann ich den Silvesterlauf wohl abschreiben.
Das sind also alles andere als gute Voraussetzungen!


Ich wünsche allen Lesern meiner Seite ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der Familie!!

Nach bereits 4 Wochen Pause aufgrund meiner Zahnentzündung kann ich immer noch nicht trainieren. Immer wieder hatte ich mit dem Zahn Probleme und kommende Woche steht die nächste Wurzelbehandlung am Programm die hoffentlich Licht ans Ende des Tunnels bringt.
Bis dahin heißt es warten, warten, warten, ……

Seit Anfang November stehe ich nun wieder im Lauftraining. Langsam mache ich dabei auch Fortschritte. Aber die eineinhalb monatige Pause hat Spuren hinterlassen. Die Kilometerzeiten bei den Dauerläufen sind weit langsamer als gewohnt und auch die extensiven Tempoläufe gehen nicht in der gewohnten Lockerheit. Es ist also Geduld angesagt.

Meinen ersten Testwettkampf wählte ich in Wien beim 10km Donauparklauf an dem wohl heißesten Wochenende des Jahres. Trotz der frühen Startzeit, um 08:00Uhr Morgens, hatte es bereits weit über 30 Grad. Da kamen sogar die Zuseher ins schwitzen. Wobei nur die Hardcore-Zuseher sich das Spektakel im Donaupark gaben. Die Menschenmassen waren an diesem Tag , verständlicherweise, in das vis à vis gelegene Strandbad Alte Donau unterwergs. Das stand für mich und meinen Anhang erst nach dem Bewerb am Tagesprogramm.
Beim Rennen war mein Ziel ein gleichmäßiges hohes Tempo über die 10km zu laufen in etwa um die 3:20/km. Im Normalfall muss ich dabei nicht ans Limit gehen! Nun ja, ans Limit musste ich auch an diesem Tag nicht gehen aber, ich muss zugeben, lachen konnte ich in der dritten und letzten Runde auch nicht mehr.
Das Rennen konnte ich schließlich in einer Zeit von 33:36' - auf dem leicht welligen Rundkurs im Donaupark - vor dem stark laufenden Alexander Weiss für mich entscheiden.
Meinen nächsten Bewerb werde ich aller voraussicht nach am 15.08. in Kärnten beim Klopeinersee Rundlauf absolvieren.
Ergebnisse:
http://at.srichinmoyraces.org/files/at/ergebnisse/Donauparklauf_2013_Erg.pdf

Seite 5 von 7

Joomla templates by Joomlashine