Nach dem Mallorca Trainingslager wo ich viele Laufkilometer abspulte und einer weiteren guten Trainingswoche mit ~130 Laufkilometern (plus 90' Rad/Walze) und zwei Belastungen (u.a. 8x800m in ~2:26‘) standen am Sonntag den 28.02.2016 als Wochenabschluss die Steirischen Meisterschaften im Crosslauf am Programm.
Wohlwissend dass ich, aufgrund des derzeit hohen Kilometerumfangs, nicht ganz frische Beine hatte stellte ich mich der Herausforderung auf der ca. 9km langen und wirklich stark besetzten Langdistanz.
Auch dem schwierigen und technisch extrem anspruchsvollen Kurs wurde einem von Beginn an alles abverlangt. Meine Probleme bekam ich bei den zahlreichen Kurven wo man eigentlich auf fast 0 abbremsen musste und nachher wieder losstarten.
Nach einer sehr schwierigen Anfangsphase fand ich etwas besser ins Rennen  und schloss die Lücke zu dem bereits enteilten Robert Merl (runninGraz). Für mich war allerdings schon ab diesen Zeitpunkt klar dass es ein harter Gang bis ins Ziel werden wird. Die Beine waren doch noch schwerer als gedacht und der anspruchsvolle Kurs spielte mir auch nicht wirklich in die Karten. So gut und so lange es ging hielt ich den Kontakt zu Robert der sich speziell in den Kurven immer wieder leicht von mir absetzen konnte. Eingangs der letzten Runde konnte sich Robert, der immer voraus lief, dann etwas von mir absetzen und holte sich Souverän den Crosslauf – Landesmeistertitel.
Ich selbst stellte, nachdem ich keine Chance mehr auf den Titel sah, auf den letzten Metern etwas ab und kam mit ~10“ Rückstand auf Robert und einer Zeit von 30:37‘ auf Rang 2.
Am 3.Platz folgte Klaus Schgaguler (runninGraz).
Mit dem Team (Kolland Top Sport) erreichte ich Rang 2. Dank an meine beiden Kollegen Christian Haas und Robert Gruber.
Ergebnisse: http://hightech-timing.com/Ergebnis/5.Frohnleitner_Crosslauf/M-Haupt-Masters_35-60/770/2756/-/-/-/

Fotos: www.stlv.at
Nächster Wettbewerb: ÖM Crosslauf Köflach 12.03.2016
Ob ich die Kurz-bzw. die Langstrecke in Köflach in Angriff nehme wird sich in der nächsten Woche entscheiden. Ich tendiere jedoch eher zur Kurzstrecke.
In jedem Fall folgt jetzt noch eine Belastungswoche bevor etwas Erholung am Programm steht.

Joomla templates by Joomlashine