Nachdem ich die anspruchsvolle Langstrecke, die aufgrund der zu absolvierenden Höhenmetern einem Berglauf glich, von vorneherein vermied musste ich natürlich auf der kurzen Strecke ran um fürs Team (Team Kolland) eine gute Platzierung herauszuholen. Im Vorjahr holten wir ja den Staatsmeistertitel in der Mannschaft auf der Langstrecke.
Mir war natürlich bewusst das es die Kurzstrecke vom Tempo her in sich haben wird. Die kurze Renndauer ist ja auch nicht unbedingt ein Vorteil für mich aber  immerhin leichter wegzustecken als diese Langdistanz in Köflach. Im Hinblick auf den Berlin Halbmarathon Anfang April sicher die klügere Entscheidung.

Das einzige was ich mir heute vorwerfen muss ist das ich mich zu einem schnellen Beginn verleiten ließ. Nach dem Startschuss ging sowas von die Post ab. Hans-Peter Innerhofer legte ein unglaubliches Tempo vor. Leider war ich in dieser Phase etwas übereifrig und ballerte auf den ersten 500-600m auch zu schnell los. Was sich dann mit Fortdauer des Rennens rächen sollte. Lange Zeit hielt ich mich in einer Verfolgergruppe die um Platz 4 kämpfte.  Doch eingangs der letzten Runde war ich  so blau das ich abreißen lassen musste. Außer Fertiglaufen war nichts mehr drinnen. Schade!
In 10:26' kam ich rund 20" hinter Sieger Christian Steinhammer, dem zweitplatzierten U-23 Staatsmeister Hans-Peter Innerhofer und Jürgen Aigner auf Platz 8 ins Ziel. Mit der Mannschaft holten wir in der Besetzung (Rossman 6., Pratscher,8. Hütter, 10.) den Österreichischen Meistertitel.

Ergebnisse: www.oelv.at

IMG_5838.JPG - 194.31 kb  IMG_5839.JPG - 420.05 kb  IMG_5840.JPG - 137.31 kb

Joomla templates by Joomlashine