Mittlerweile plage ich mich seit einer - gefühlten - halben Ewigkeit mit Beschwerden an der rechten Ferse-Achillessehne herum.
Diverse Übungen, Bandagen, Salben, etc. halfen irgendwann nicht mehr.
Sogar an meinem Laufstil feilte ich herum um überhaupt Laufen zu können.
Nur irgendwann fragt man sich halt schon warum soll ich mir das eigentlich antun........
Mein Halbmarathon in Kärnten in 1:09h auf schwieriger Strecke, eine 10km Bestzeit von 31:01' gegen Ende des Vorjahres und vor kurzem wieder ein 10km Lauf in 31:50', hört sich ja grundsätzlich nicht schlecht an. Aber immer mit den selben Problemen! Die Tage nach den Rennen konnte ich oftmals gar nicht richtig gehen!!!
Das kann und darf es nun aber wirklich nicht sein! Das war ehrlich gesagt auch nicht wirklich klug von mir.
Am Dienstag hatte ich dann ein MRT in Liesing und am Donnerstag meinen ersten Termin bei Frau Dr.Schwab-Jonke in Mödling.
Die Diagnose war niederschmetternd!
Ich vermutete eigentlich ständig eine Entzündung des Schleimbeutels als Ursache für meine Probleme. Nur das war es nicht.
DIAGNOSE: Ein Riss der Achillessehne sowie ein Knochenmarksödem!!!

Was heißt das jetzt genau?
Erst einmal PAUSE! Kein Lauftraining, Kein Radtraining, maximal Schwimmen oder Aqua Joggen!
Wie lange hängt vom Verlauf der Heilung ab.
Wie die Therapie aussehen wird werde ich in den kommenden Tag mit Frau Dr.Schwab-Jonke abklären.

Wie und ob es dann weitergeht - kann ich derzeit nicht sagen!
2 Monate ohne richtigen Ausdauersport (Laufen/Radfahren) werden wohl sehr hart werden.
Ob nach dieser Pause ein wiedereinstieg in den Trainingsalltag möglich ist bzw. ob überhaupt ein leistungsorientiertes Training durchführbar ist wird sich zeigen.
Ich werde nichts unversucht lassen.
Momentan heißt es halt Therapie bei Frau Dr.Schwab-Jonke und ich darf mit einem Aircastwalker zumindest gehen.

Joomla templates by Joomlashine